Rund um den Baldeneysee

Angler auf der RuhrHeute habe ich den Vormittag mal wieder für Steinzeitsport genutzt und habe mich auf mein Fahrrad gesetzt. „Rund um den Baldeneysee“ war das Ziel. Der Wetterbericht hat 15°C und keinen Niederschlag angekündigt – perfektes Fahrradwetter!
Wasserroute nicht passierbarBei herrlichstem Sonnenschein ging es also entlang der Ruhr bis nach Essen Steele. Anstelle der einfachen Strecke am Flussufer wollte ich aber lieber hinauf zum Grugapark, vorbei an den Messehallen. Von dort sollte es eigentlich entlang der „Essener Wasserroute“ über einen schattigen Waldweg in Richtung Kettwig gehen. Allerdings war der Weg immer noch von Bäumen versperrt, die bei dem Pfingst-Sturm umgeweht worden waren.
Also musste ich über die Margaretenhöhe ausweichen um schließlich wieder an der Ruhr zwischen Werden und Kettwig herauszukommen. Zurück ging es dann gemütlich am Ufer entlang mit herrlichen Blicken auf die am Wegesrand liegenden Kunstwerke.
Farbspektakel Kunst am Wegesrand
Und ob es nun am Sonnenschein, der perfekten Temperatur, am guten morgendlichen Kaffee (Coldbrew … dazu später mal mehr!) oder an der Ernährungsumstellung auf Steinzeitfutter gelegen hat oder an allem zusammen: Ich habe mich nach knapp 50 km auf dem Fahrrad noch nie so gut gefühlt 😀
 
Steinzeitsport Fahrrad August 2014

Teile was Dir gefällt:  Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.