ColdBrew – Kalter Kaffee oder Trend-Getränk?

Pan Narrand Cold Brew TeaserIn einem meiner früheren Posts habe ich es ja schon einmal angedeutet: Wir bereiten unseren Kaffee seit einiger Zeit nur noch in Ausnahmefällen mit der üblichen Heißwasser-Methode zu. „Cold Brew“ heißt dieser neue (?) Trend, der mir bisher völlig unbekannt war. Kurz zusammengefasst ist das die Vermeidung von Bitterstoffen und Fettsäuren, die einem ähnlich starken „Normal“-Kaffee seine herbe Note verleihen. Neugierig geworden? Dann zeige ich euch hier wie ihr Euren kalten Kaffee ganz einfach selber macht und erzähle noch ein wenig von den Vorteilen dieser Methode.
 
Zutaten für ca. 0,7 l Kaffee-Konzentrat:
Pan Narrans Cold Brew Zutaten

  • 200 g grob gemahlenen Kaffee
  • 1 l kaltes Wasser
  • Gut 12 Stunden Zeit
  • Außerdem braucht ihr: Eine großen Messbecher oder Krug, der ca. 1,5 l Wasser fasst, eine verschließbare Flasche mit 1 l Fassungsvermögen (ich nehme eine leere Michlflasche), einen Kaffeefilter und passendes Filterpapier sowie einen langen Kochlöffel zum Rühren
  • Im besten Fall passt Euer Kaffeefilter oben auf die verschließbare Flasche, ohne dass man ihn festhalten muss!

Pan Narrans Cold Brew Schritt2Zubereitung:
Füllt den gemahlenen Kaffee in den Messbecher und übergießt ihn mit dem kalten Wasser. Dieses Gemisch muss nun gründlich durchgerührt werden. Es entsteht an der Oberseite eine typische braune Kaffee-Crema.
Nun muss der Messbecher verschlossen werden. Das geht auch mit Frischhaltefolie, wenn der Becher selber keinen Deckel hat. Stellt den Messbecher irgendwo ab, wo er nicht stört. Euer Kaffee muss nun gut 12 Stunden lang bei Raumtemperatur ziehen, das geht zum Beispiel gut über Nacht!
Pan Narrans Cold Brew Schritt5Am nächsten Morgen bereitet ihr euren Kaffeefilter vor und stellt ihn mit einem Stück Filterpapier auf die Flasche. Nun entfernt ihr den Deckel von dem Messbecher. Oben auf dem Kaffee haben sich die leichten Teile des Kaffeemehls abgesetzt, unten am Boden die schweren Teile. Das muss nun wieder ordentlich durchgerührt werden. Dann gießt ihr den Inhalt des Messbechers nach und nach in den Filter. Das dauert noch mal eine ganze Zeit, der Kaffee läuft nur recht langsam durch den Papierfilter. Bei Bedarf solltet ihr auch im Filter gelegentlich umrühren, das beschleunigt den Vorgang ein wenig. Am Ende landen etwa 0,7 l Kaffee-Konzentrat in der Flasche. Im Kühlschrank bleibt der Inhalt mehr als eine Woche lang frisch, wenn die Flasche immer wieder gut verschlossen wird.
 
Pan Narrans Cold Brew Schritt7Kaffee-Genuss:
ColdBrew wird weder kalt noch pur getrunken! Macht einfach den Wasserkocher an und füllt eine Kaffeetasse randvoll mit kochendem Wasser, um sie für einen Moment vorzuwärmen. Dann leert ihr die Tasse aus und füllt sie zu etwa 1/4 mit ColdBrew-Konzentrat. Dann füllt ihr die Tasse je nach Geschmack mit mehr oder weniger kochendem Wasser auf. Im Verhältnis 1:2 bis 1:3 (1 Teil ColdBrew-Konzentrat und 2 bis 3 Teile Wasser) schmeckt er mir am besten 🙂
 
Pan Narrans ColdBrew Rezept als PDFMein Fazit:
Mir persönlich schmeckt der ColdBrew-Kaffee besser, als alles, was man sonst so als „Filterkaffee“ bekommt. Im Gegensatz dazu schmekct ColdBrew außerdem selbst im abgekühlten Zustand noch gut! Mit einem gut (!) zubereiteten Espresso kann er natürlich nicht mithalten. Da der Kaffee meiner Traumfrau immer gesüßt und mit Milch sein muss, war ColdBrew auch für sie eine echte Bereicherung. Denn im Gegensatz zu „normalem“ Kaffee schmeckt ColdBrew auch mit Kokosmilch statt Kuhmilch und Ahornsirup statt Zucker. Eine echte Steinzeitfutter-Alternative also!
 
Hier gibt es das ColdBrew Rezept mit Phasenfotos im PDF-Format zum Download.

Teile was Dir gefällt:  Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

4 Kommentare zu “ColdBrew – Kalter Kaffee oder Trend-Getränk?

  1. Guten Morgen,
    davon hatte ich schon öfter gelesen, aber bisher immer ohne Anleitung und danke mal herzlich. Hört sich gut an!
    Beste Grüße von Nina, ich bin gespannt, wie Euer Paleo-„Experiment“ (kann man ja eigentlich nicht mehr sagen) weiter verläuft und wie Ihr Euch mittel- bis langfristig fühlt. Schade, irgendwie ist es nichts für mich, ich möchte einfach nicht so viel Fleisch essen, auch wenn es schmeckt, aber der teilweise Verzicht auf Getreide und Milchprodukte tut mir auch gut. Da ist schon was dran!

    1. Wir sind ja jetzt seit 5 Wochen dabei und Du hast recht: Ein Experiment ist es nicht mehr weil wir uns entschieden haben, dabei zu bleiben. Es geht natürlich auch mal ohne Fleisch, heute zum Beispiel stehen bei uns nicht mal Eier auf dem Plan. Aber das ist eben doch eher die Ausnahme.
      Hauptsache Du hast eine Ernährungsform für Dich gefunden, die Dir gut tut. Alles andere ist Nebensache 😉

  2. Coldbrew ist der Hammer, wenn man sich auf die Wirkung des Koffeins konzentrieren möchte. Ich habe es ausprobiert und hatte den besten Hallo-wach-Effekt aller Zeiten. Vielleicht habe ich den Aufguss auch hinterher etwas zu gut gemeint mit Coldbrew bestückt. Aber eins ist wahr: Magenmild und unglaublich lecker. Sehr intensiv im Geschmack. Was für besondere Anlässe, da es auch teuer ist. Danke für diese Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.